Zehn besten Radtouren in Norwegen

Zehn besten Radtouren in Norwegen

In Norwegen gibt es zahlreiche tolle Radtouren in wechselndem Terrain. Das Magazin „Reiser & Frihed“ und der Landesverband der Radfahrer in Norwegen haben die zehn schönsten Radtouren gekürt. (Quelle: Visit Norway).

 

  1. Rallarvegen, von Geilo bis Voss

    Norwegens beliebtester Radweg. Die 210 Kilometer lange Tour ist ein Muss für Radenthusiasten. Die Tour bringt Sie von Geilo über die Hardangervidda hinunter nach Voss oder Flåm. Im Frühjahr kann immer noch Schnee liegen, erkundigen Sie sich vorher, wie die Wetterverhältnisse sind. Der einfachste Weg ist in Haugastøl zu starten. Hier gibt es einen Bahnhof, einen großen Parkplatz und einen Radverleih. Sie können aber auch in Finse starten.

  1. Küsten-Panoramastraße

    Diese Tour entlang der Küsten-Panoramastraße führt von Brønnøysund nach Sandnessjøen und zurück. Die Helgelandsküste in der Region Nordland bietet Ihnen tolle Natur mit Bergen, Stränden, Schärgarten und Inseln. Hier können Sie auch die Vega Inseln außerhalb von Brønnøysund besuchen. Diese stehen auf der Unesco-Welterbeliste. Und der Ort Dønna außerhalb von Sandnesssjøen ist für seinen großen Bestand an Seeadlern bekannt.

  2. «Milchstraße» in Oppland

    Diese Tour können Sie entweder als Rundtour auf der Ebene Stølsvidda fahren oder von Gol bis nach Fagernes. Auf dem Hochplateau zwischen Valdres und Hallingdal befinden sich zahlreiche noch aktive Almbetriebe. Hier können Sie viele Kilometer auf feinen Bergwegen radeln und die Aussicht auf den Nationalpark Jotunheimen und das Hemsedalsfjell genießen.

  3. Dovrefjell und Rondane, von Hjerkinn nach Dovre

    Auf dieser Tour haben Sie einen tollen Blick auf die Berge der Nationalparks Dovre und Rondane. Machen Sie auch einen Abstecher in den Snøheimvejen („Snøheimweg“) Richtung Snøhetta, dann können Sie vielleicht Moschusochsen sehen.

  4. Oslofjord

    Ein guter Ausgangspunkt für diese Tour kann die Station Sonsvejen sein. Von hier können Sie durch Son und Miss nach Jeløya radeln. Anschließend nehmen Sie die Fähre über den Fjord nach Horten. Weiter südlich fahren Sie durch Åsgårdstrand, wo Sie Edvard Munchs Haus besuchen können, und weiter nach Sandefjord, Larvik und Stavern.

  5. Mjøstråkk, von Lillehammer über Hamar nach Gjøvik

    Die „Mjøs-Orte“ am See Mjøsa werden durch den Mjøstråkk miteinander verbunden. Das ist eine beschilderte Radstrecke um den ganzen See. Beginnen Sie Ihre Tour in Lillehammer, besuchen Sie die Domkirche in Hamar und setzen Sie Ihre Reise bis Gjøvik fort.

  6. Jæren, von Egersund nach Stavanger

    Die Gegend um Brusand ist bekannt für ihr besonderes Licht und die flache Landschaft. Auf der Tour Richtung Stavanger könne Sie Norwegens längsten Strand, den Orresanden, besuchen. In Stavanger sollten Sie im Öl-Museum vorbei schauen und durch das idyllische Gamle Stavanger schlendern.

  7. Der Telemarkkanal, von Skie nach Dalen

    In der Region Telemark können Sie wählen zwischen wirklich anstrengenden oder leichten Touren. Die Kanalboote bringen Sie den Kanal hinauf von Skien nach Bandaksjøen, wo das Dalen Hotel liegt. Das ist ein guter Ausgangspunkt für eine anspruchsvollere Route. Wenn Sie eine leichtere und kürzere Tour bevorzugen, können Sie in Lunde starten (Station der Sørlandsbahn).

  8. Numedal, von Geilo nach Kongsberg

    Diese Tour beginnt in Geilo. Denken Sie an warme Kleidung, da es drei Mal über das Gebirge gehen wird. Wenn Sie eine leichtere Tour wünschen, versuchen Sie die Fahrt nach Ånevatn. Hier geht es fast den ganzen Weg bergab. Während Ihrer Tour können Sie die Uvdal Stabkirche und die Silberminen in Kongsberg besuchen.

  9. Atlantikstraße

    Die Antlantikstraße schlingt sich zwischen Brücken und Inseln entlang der Küste in der Region Møre und Romsdal an der Westküste. Besuchen Sie die charmanten Fischerdörfer, den Leuchtturm Ona fyr sowie die Städte Molde und Kristiansund.

Rallarvegen, Sogn og Fjordane, Foto: Sverre Hjørnevik/www.fjordnorway.com
654