Einzigartige Golferlebnisse in der norwegischen Natur

Einzigartige Golferlebnisse in der norwegischen Natur

Traditionell gehört Norwegen nicht zu den bekannten Golfdestinationen, an die man denkt, wenn man einen Golfurlaub plant. Tatsächlich aber warten unzählige fantastische Golfplätze im Land der Mitternachtssonne. Die mehr als 170 Golfbahnen in ganz Norwegen lohnen sich auch für den anspruchsvollsten Golfspieler.

Einer der größten Vorteile der norwegischen Plätze ist die fantastische Natur, die man erlebt, egal in welchem Landesteil Sie Ihren Abschlag wählen. Viele der norwegischen Golfplätze nutzen natürliche Hindernisse: Seen und Strände, Klippen und Waldgebiete. Und oben drauf gibt es oft eine einzigartige Aussicht über die Fjelllandschaft, die Fjorde, die Wälder und die Küstenlinie. Auf den norwegischen Plätzen spürt man intensiv die offene Landschaft und die großen Weiten: Hier fühlt man sich eins mit der Natur, der Alltagsstress verschwindet und Ruhe tritt ein – selbst dann, wenn das Adrenalin nach einem gut geglückten Schlag pulsiert.

 

Erstklassige Golferlebnisse bei Oslo

Einige der besten Golfplätze des Landes befinden sich in der Nähe von Oslo. Norwegens ältester Golfplatz, der Oslo Golfklub von 1924, wird oft als Perle aller norwegischen Golfplätze bezeichnet und das nicht ohne Grund: Der Platz liegt in einer atemberaubenden Umgebung direkt am Bogstad-See und war Austragungsort für zahlreiche norwegische und internationale Turniere.

Auch Miklagard, etwa 20 Minuten Autofahrt nordöstlich von Oslo, ist einen Besuch wert. Der Platz wurde von Robert Trent Jones II entworfen und hat seinen Ausgangspunkt in der Geschichte des Standorts: Alle Löcher sind nach nordischen Göttern und Königen benannt. Bei der Gestaltung der Gebäude, Schilder und des Platzes hat sich Robert Trent Jones II von der Wikingergeschichte des Ortes inspirieren lassen. Der Platz hat internationales Niveau und bietet jede Menge Herausforderungen: Hier muss man bei jedem Schlag aufpassen, dass der Ball nicht in einem der Bunker oder eines der Wasserlöcher landet. Also denken Sie an Präzision, Konzentration und Fokus.

Bogstad Golf Course, Foto: VisitOSLO/Tord Baklund

Golfparadies unter der Mitternachtssonne

Ein wirklich einzigartiges Golferlebnis, das eine Erinnerung fürs Leben sein wird, finden Sie auf dem Golfplatz Lofoten. Der Platz existiert seit mehreren Jahren, im Sommer 2015 aber eröffnete die Anlage zum ersten Mal für das Spiel zu 18 Löchern in der fantastischen Landschaft der Lofoteninseln. Der Hauptteil des Platzes – abgesehen vom Grün und dem Fairway – besteht aus Klippen und Wasser. Deshalb empfiehlt es sich, mehrere Golfbälle mit auf die Runde zu nehmen, da regelmäßig einige unterwegs verloren gehen können. Die zeitweise starken Winde vom Nordatlantik machen den Kurs besonders anspruchsvoll und stellen die Spieler vor eine große Herausforderung – kein Tag gleicht dem anderen, und das Wetter ist oft launisch und kann sich von der einen auf die andere Minute ändern!

Der einzigartige Platz ist an sich bereits ein fantastisches Erlebnis, aber der Höhepunkt während eines Golfurlaubs auf den Lofoten ist ohne Zweifel das Golfen unter der Mitternachtssonne. Spielen Sie zum Beispiel eine Runde Golf um 22:30 Uhr, während die Mitternachtssonne die umliegenden, schneebedeckten Berge auf ihrem Weg zum Horizont in spektakuläre goldene Farben taucht. Dann verschwindet sie nur einen kurzen Augenblick, bevor sie direkt wieder ihre Reise am Himmel fortsetzt. Dieses Erlebnis sollte jeder Golfspieler, egal welches Handicap, einmal im Leben genossen haben.

Golfen in der Mitternachtssonne, Foto: Rune Nilsen/www.visitbodo.com
568